Donnerstag, 20. Juni 2013

20. Juni 2013

Wir packen unsere brave Harley, bei wolkenlosem Himmel, gönnen uns im Starbucks einen Zmorgen und tuckern am Militärfriedhof vorbei Richtung Norden. Die Strasse steigt stetig und wir erreichen das Hochplateau mit 2500m. Herrliche weite Gegend, wenn nur der Seitenwind nicht wäre. Weit vor uns türmt sich plötzlich ein Wolkenpilz auf, eine Riesenwand von blau,rot und grauem Schwaden und Wolken breitet sich über die Steppe aus. Wir fahren direkt darauf zu, ( siehe Feuer in Rocky Mountains ) wenig Verkehr, es wird uns mulmig, es ist wie eine Feuerbrunst oder Wand, Windhosen steigen und es wirkt wie ein Welt-Untergang. Und dann sind wir plötzlich mittendrin, im Dunst und Rauch, unwahrscheinlich gespenstisch und einzigartige Farbenpracht. Der Wind treibt den Rauch 50 km in Fahrtrichtung..... nach 190 Meilen, in Salida, das immer noch in Rauch eingehüllt und dazwischen wieder sonnig ist, küsse ich mein jetzt Rauchchnebeli Maria...... wir bleiben, und ich freue mich auf ein Steak.  
Kommentar veröffentlichen